Häufige Fragen und Antworten

Welche Unterlagen brauche ich für die Beantragung eines Reisepasses?

Diesen Service bieten wir Ihnen leider aus technischen Gründen nicht in Kiel an; bitte wenden Sie sich an das Generalkonsulat in Hannover!

Bei der Beantragung eines neuen Passes ist es notwendig sich in die Passabteilung des Konsularbezirks zu begeben, in dem der Bürger ansässig ist. Folgende Unterlagen sind vorzulegen:

  • vom Antragsteller unterzeichneter Antrag
  • Personalausweis
  • zwei identische Passfotos in Farbe und frontal aufgenommen (es sind keine Fotos in Digitalformat erlaubt)
  • Aufenthaltsgenehmigung oder begründete Genehmigung des Wohnsitzes im Konsularbezirk

 

Wie kann ich eine Doppelbesteuerung des Einkommens und Vermögens vermeiden?

Bitte klicken Sie hier, um das bilaterale Doppelbesteuerungsabkommen vom 18. Oktober 1989 herunterzuladen.

Wie kann ich ein Kraftfahrzeug mit Kurzzeitkennzeichen (targhe prova) nach Deutschland überführen?

Diese Frage ist in dem am 1. Januar 1994 in Kraft getretenen Notenwechsel zwischen Deutschland und Italien vom 22. Februar 1993 über die gegenseitige Anerkennung von Probe- bzw. Überführungskennzeichen geregelt. Dort ist auf der Grundlage der Gegenseitigkeit festgelegt, dass die Regierung der Bundesrepublik Deutschland auf ihrem Hoheitsgebiet den mit gültigem italienischen Überführungskennzeichen (targa prova) ausgestatteten Kraftfahrzeugen Fahrtrecht für Prüfungs-, Probe- und Überführungsfahrten einräumt, und zwar unter der Voraussetzung:

  • des Vorliegens entsprechender Zulassungspapiere
  • des Nachweises einer für die Bundesrepublik Deutschland gültigen Versicherung. Als Versicherungsnachweis gilt die für die Italienische Republik und die Bundesrepublik Deutschland gültige Versicherungsbescheinigung.

Aufgrund des Notenwechsels gelten als Zulassungspapiere: die italienische Fahrtberechtigung für den Probeverkehr und eine Erklärung auf Briefbogen der Firma, die Inhaberin der Genehmigung ist, entsprechend dem vom damaligen Ministerium für Verkehr vorbereiteten Formblatt, in dem der Inhaber der Zulassung oder sein Bevollmächtigter mit urkundenfester Schrift folgende Angaben eingetragen und unterzeichnet hat:

  • Kennzeichen (Buchstabenfolge und Nummer)
  • Gültigkeitsjahr
  • Name und Sitz der Inhaberfirma
  • Herstellerfirma des Fahrzeugs
  • Fahrzeugidentifizierungsnummer
  • zulässige Gesamtmasse/zulässiges Gesamtgewicht bei voller Auslastung (Kg)
  • weiterhin bei Fahrzeugen, die für den Güterverkehr bestimmt sind, zulässige vordere, mittlere und hintere Achslast (Kg)

Wo finde ich das Antragsformular für die Teilerstattung der italienischen Quellensteuer auf durch Kapitalgesellschaften, die ihren Sitz in Italien haben, ausgeschüttete Dividenden?

Auf der Homepage des italienischen Ministeriums für Wirtschaft und Finanzen finden Sie das zweisprachige Antragsformular dazu.

Wo finde ich das Antragsformular für die Erstattung der deutschen Quellensteuer auf Dividenden?

Das Bundeszentralamt für Steuern gibt die notwenigen Informationen dazu auf seine Webseite unter Kapitalertragsteuerentlastung und Ausländische Antragsteller und stellt Antragsformulare auf Erstattung in englischer Sprache zur Verfügung.

Wie kann ich die Umsatzsteuererstattung für die Ausfuhr von Waren und Dienstleistungen nach Deutschland erhalten?

Hier finden Sie das entsprechende Formular der Website des italienischen Ministeriums für Wirtschaft und Finanzen. Die Anträge sind zu richten an die Agenzia delle Entrate, Centro Operativo di Pescara, Via Rio Sparto 21, I-65129 Pescara, T. 0039-085-5771, F. 0039-085-5772325. Die zuständige Agenzia delle Entrate (www.agenziaentrate.it) bietet im Übrigen eine Vielzahl von Vordrucken und Ausfüllhinweisen in deutscher sowie in englischer Sprache den Leitfaden Tax Guide an.
Für Unternehmer die nicht in Deutschland ansässig sind gibt es die Möglichkeit zu einer Erstattung der Umsatzsteuer die in der Bundesrepublik Deutschland bezahlt wurde. Die Anweisung (auf italienischer Sprache) finden Sie mit den entsprechenden Erläuterungen dazu zum Herunterladen auf der betreffenden Webseite des Bundeszentralamts für Steuern.Hier finden Sie das Formular das an das Bundeszentralamt für Steuern - Außenstelle Schwedt, Passower Chaussee 3b 16303 Schwedt/Oder gesendet werden muss.

Ich würde gern in Deutschland leben. Wo finde ich nützliche Informationen?

Diese Informationen werden auf folgenden Webseiten veröffentlicht:

Wo finde ich Informationen über die Gesetzgebung in Deutschland?

Die Webseite des Generalkonsulats in Mailand gibt Ihnen nützliche Informationen darüber.

An wen kann ich mich wenden um die Gleichstellung meines akademischen Titels in Deutschland zu beantragen?

Die zuständige Behörde dafür ist die Kultusministerkonferenz der Länder in Bonn, Lennéstr. 6, 53113. Hier finden Sie das entsprechende Informationsblatt das von der Deutschen Botschaft in Rom verfasst wurde.

Ich bin ein italienischer Unternehmer und möchte in Deutschland mit Leiharbeitnehmern arbeiten. Welche Formalitäten sind zu erfüllen?

Ein italienisches Unternehmen kann Bau- und Montagearbeiten mit eigenem Personal in Deutschland leisten das sowie aus EU-Bürgern als auch von nicht-EU-Angehörigen bestehen kann. Die Vergabe eines Auftrags seitens eines deutschen Unternehmens an ein italienisches Unternehmen ist nicht davon beeinflusst ob das deutsche Unternehmen nicht eigenem Personal gekündigt hat oder von Kurzarbeitsstunden Gebrauch gemacht hat (im Unterschied zu dem was bei nicht-EU-Unternehmen geschieht).
Im Fall, dass das italienische Unternehmen nicht-EU-Angehörige anstellt, müssen folgende Bedingungen berücksichtigt werden:

  • die Angestellten, die nicht-EU-Angehörige sind, müssen eine italienische Arbeitsaufenthaltserlaubnis haben und seit mindestens 12 Monate bei einem italienischen Unternehmen angestellt sein
  • sie müssen ein gültiges Visum des deutschen Konsulats haben, das beim Wohnsitz in Italien beantragt werden muss (das Visum wird für die Dauer von drei Monaten erstellt und kann in Deutschland beim zuständigen Ausländeramt, daher wo die Arbeit geleistet wird, beantragt werden).

Wenn die Arbeiten von Angestellten eines italienischen Unternehmens geleistet werden das gem. SGB III § 211 (Sozialgesetzbuch) Bauleistungen auf dem Markt erbringt (ein Betrieb des Baugewerbes ist ein Betrieb, der gewerblich Leistungen die zur Herstellung, Instandsetzung, Instandhaltung, Änderung oder Beseitigung von Bauwerken dienen), wird das Arbeitnehmerentsendegesetz (AEntG) angewendet. Das Gesetz sieht außerdem noch weitere Bedingungen des ausländischen Arbeitgebers unabhängig davon ob er an einer anderen Branche in Italien zugehörig ist (nicht im Baugewerbe) oder nicht:

  • Pflicht zur Anmeldung des Leiharbeitnehmers: bevor der Leiharbeitnehmer bei einer deutschen Arbeitsstätte seine Arbeit anfängt, muss der Entleiher die Leiharbeitnehmer, den Beginn ihrer Arbeit und ihre voraussichtlichen Dauer beim zuständigen Landesarbeitsamt für den Bezirk in dem sich die Betriebstätte befindet, melden
  • Arbeitsgesetzliche Pflichten: das Arbeitnehmerentsendegesetz sieht vor, dass auch der Arbeitgeber mit Sitz außerhalb des räumlichen Geltungsbereichs der allgemeinverbindlich erklärten Tarifverträge dazu verpflichtet ist die in diesen Tarifverträgen vorgeschriebenen Arbeitsbedingungen zu beachten über Mindestentgeltsätze, Dauer des Urlaubs, Urlaubsentgelt, Pflicht sich eventuell an eventuellen Urlaubskassen für die entsprechende Urlaubsvergütung zu beteiligen. Der italienische Arbeitgeber ist von der Pflicht der Beitragsleistung in Deutschland ausschließlich befreit, wenn er Beiträge bei einer Cassa Edili italiana für die Leiharbeiter in Deutschland einzahlt.

Welche Vorschriften gelten für die Einfuhr einer Waffe aus Italien nach Deutschland?

Hier finden Sie das ausführliche Merkblatt der Deutschen Botschaft in Rom.